A A A A A
Bible Book List

Hiob 15Schlachter 2000 (SCH2000)

Die zweite Rede des Eliphas

15 Da antwortete Eliphas, der Temaniter, und sprach:

Soll ein Weiser mit windigem Wissen antworten und seinen Leib mit Ostwind füllen?

Soll er mit Worten streiten, die nichts taugen, oder mit Reden, durch die er nichts nützt?

Ja, du machst die Gottesfurcht zunichte und schwächst die Andacht vor Gott!

Denn deine Missetat lehrt deinen Mund, und du wählst die Sprache der Listigen.

Dein eigener Mund verurteilt dich und nicht ich; und deine Lippen zeugen gegen dich!

Bist du als erster der Menschen geboren, und bist du vor den Hügeln hervorgebracht worden?

Hast du Gottes Geheimnis[a] belauscht und alle Weisheit an dich gerissen?

Was weißt du, das wir nicht wüssten? Was verstehst du, das uns nicht bekannt wäre?

10 Auch unter uns sind ergraute Häupter, auch Greise, reicher an Tagen als dein Vater!

11 Sind dir Gottes Tröstungen zu gering, und ein Wort, das sanft mit dir verfährt?

12 Was hat dir die Besinnung geraubt, und wie übermütig wirst du,

13 dass du dein Schnauben gegen Gott kehrst und solche Worte aus deinem Mund ausstößt?

14 Was ist der Sterbliche, dass er rein sein sollte, und wie kann der von einer Frau Geborene gerecht sein?

15 Siehe, seinen Heiligen traut Er nicht, die Himmel sind nicht rein in seinen Augen;

16 wie viel weniger der Abscheuliche und Verdorbene, der Mensch, der Unrecht wie Wasser säuft?

17 Ich will’s dir mitteilen, höre mir zu; und was ich gesehen habe, will ich erzählen,

18 was Weise verkündeten und nicht verborgen haben von ihren Vätern her,

19 als ihnen das Land noch allein gehörte und noch kein Fremder in ihrer Mitte umherzog:

20 Der Gottlose quält sich mit Angst sein Leben lang; nur abgezählte Zeit ist dem Gewalttäter bestimmt;

21 Schreckensrufe sind in seinen Ohren, mitten im Frieden überfällt ihn der Verderber.

22 Er soll nicht glauben, dass er aus der Finsternis je wiederkehrt; für das Schwert ist er ausersehen!

23 Er irrt umher nach Brot: wo [kann er’s finden]? Er weiß, dass der Tag der Finsternis ihm bereitet ist.

24 Not und Bedrängnis überfallen ihn; sie überwältigen ihn wie ein König, der zum Angriff gerüstet ist.

25 Denn er hat seine Hand gegen Gott ausgestreckt und sich gegen den Allmächtigen aufgelehnt;

26 er ist hartnäckig gegen ihn angelaufen, unter dem dicken Buckel seiner Schilde;

27 denn sein Angesicht hat er mit Fett gepolstert, und Speck hat er an seinen Lenden angesetzt.

28 Und er hat seine Wohnung in zerstörten Städten aufgeschlagen, in Häusern, die unbewohnt bleiben sollten, zu Trümmerhaufen bestimmt.

29 Er wird nicht reich, sein Vermögen hat keinen Bestand, und sein Besitz breitet sich nicht aus im Land.

30 Der Finsternis entgeht er nicht, die Flamme versengt seine Sprösslinge; vor dem Hauch Seines Mundes flieht er dahin.

31 Er verlasse sich nicht auf Betrug[b], sonst wird er irregeführt; und Betrug wird seine Vergeltung sein.

32 Ehe sein Tag kommt, so erfüllt sich [sein Geschick]; sein Zweig grünt nicht mehr.

33 Wie ein Weinstock, der seine unreifen Trauben abstößt, und wie ein Ölbaum [ist er], der seine Blüten abwirft.

34 Denn die Rotte der Ruchlosen[c] ist unfruchtbar, und Feuer verzehrt die Zelte der Bestechung.

35 Mit Mühsal gehen sie schwanger und gebären Unheil, und ihr Schoß bereitet ihnen Enttäuschung!

Footnotes:

  1. (15,8) od. geheimnisvollen Ratschluss.
  2. (15,31) od. Nichtiges; so auch im zweiten Teil des Verses.
  3. (15,34) od. die Versammlung / Sippe der Frevler.
Schlachter 2000 (SCH2000)

Copyright © 2000 by Geneva Bible Society

  Back

1 of 1

You'll get this book and many others when you join Bible Gateway Plus. Learn more

Viewing of
Cross references
Footnotes