A A A A A
Bible Book List

Leviticus 11Complete Jewish Bible (CJB)

11 (vi) Adonai said to Moshe and Aharon, “Tell the people of Isra’el, ‘These are the living creatures which you may eat among all the land animals: any that has a separate hoof which is completely divided and chews the cud — these animals you may eat. 4-6 But you are not to eat those that only chew the cud or only have a separate hoof. For example, the camel, the coney and the hare are unclean for you, because they chew the cud but don’t have a separate hoof; while the pig is unclean for you, because, although it has a separate and completely divided hoof, it doesn’t chew the cud. You are not to eat meat from these or touch their carcasses; they are unclean for you.

“‘Of all the things that live in the water, you may eat these: anything in the water that has fins and scales, whether in seas or in rivers — these you may eat. 10 But everything in the seas and rivers without both fins and scales, of all the small water-creatures and of all the living creatures in the water, is a detestable thing for you. 11 Yes, these will be detestable for you — you are not to eat their meat, and you are to detest their carcasses. 12 Whatever lacks fins and scales in the water is a detestable thing for you.

13 “‘The following creatures of the air are to be detestable for you — they are not to be eaten, they are a detestable thing: the eagle, the vulture, the osprey, 14 the kite, the various kinds of buzzards, 15 the various kinds of ravens, 16 the ostrich, the screech-owl, the seagull, the various kinds of hawks, 17 the little owl, the cormorant, the great owl, 18 the horned owl, the pelican, the barn owl, 19 the stork, the various kinds of herons, the hoopoe and the bat.

20 “‘All winged swarming creatures that go on all fours are a detestable thing for you; 21 except that of all winged swarming creatures that go on all fours, you may eat those that have jointed legs above their feet, enabling them to jump off the ground. 22 Specifically, of these you may eat the various kinds of locusts, grasshoppers, katydids and crickets. 23 But other than that, all winged swarming creatures having four feet are a detestable thing for you.

24 “‘The following will make you unclean; whoever touches the carcass of them will be unclean until evening, 25 and whoever picks up any part of their carcass is to wash his clothes and be unclean until evening: 26 every animal that has a separate but incompletely divided hoof or that doesn’t chew the cud is unclean for you; anyone who touches them will become unclean. 27 Whatever goes on its paws, among all animals that go on all fours, is unclean for you; whoever touches its carcass will be unclean until evening; 28 and whoever picks up its carcass is to wash his clothes and be unclean until evening — these are unclean for you.

29 “‘The following are unclean for you among the small creatures that swarm on the ground: the weasel, the mouse, the various kinds of lizards, 30 the gecko, the land crocodile, the skink, the sand-lizard and the chameleon. 31 They are unclean crawling creatures; whoever touches them when they are dead will be unclean until evening. 32 Anything on which one of them falls when dead will become unclean — wooden utensil, article of clothing, leather, sacking — any utensil used for work; it must be put in water, and it will be unclean until evening; then it will be clean. (vii) 33 If one of them falls into a clay pot, whatever is in it will become unclean, and you are to break the pot. 34 Any food permitted to be eaten that water from such a vessel gets on will become unclean, and any permitted liquid in such a vessel will become unclean. 35 Everything on which any carcass-part of theirs falls will become unclean, whether oven or stove; it is to be broken in pieces — they are unclean and will be unclean for you; 36 although a spring or cistern for collecting water remains clean. But anyone who touches one of their carcasses will become unclean. 37 If any carcass-part of theirs falls on any kind of seed to be sown, it is clean; 38 but if water is put on the seed and a carcass-part of theirs falls on it, it is unclean for you.

39 “‘If an animal of a kind that you are permitted to eat dies, whoever touches its carcass will be unclean until evening. 40 A person who eats meat from its carcass or carries its carcass is to wash his clothes; he will be unclean until evening.

41 “‘Any creature that swarms on the ground is a detestable thing; it is not to be eaten — 42 whatever moves on its stomach, goes on all fours, or has many legs — all creatures that swarm on the ground; you are not to eat them, because they are a detestable thing. 43 You are not to make yourselves detestable with any of these swarming, crawling creatures; do not make yourselves unclean with them, do not defile yourselves with them. 44 For I am Adonai your God; therefore, consecrate yourselves and be holy, for I am holy; and do not defile yourselves with any kind of swarming creature that moves along the ground. (Maftir) 45 For I am Adonai, who brought you up out of the land of Egypt to be your God. Therefore you are to be holy, because I am holy.

46 “‘Such, then, is the law concerning animals, flying creatures, all living creatures that move about in the water, and all creatures that swarm on the ground. 47 Its purpose is to distinguish between the unclean and the clean, and between the creatures that may be eaten and those that may not be eaten.’”

Haftarah Sh’mini: Sh’mu’el Bet (2 Samuel) 6:1–7:17 (A); 6:1–19 (S)

Suggested readings for Parashah Sh’mini from the B’rit Hadashah: Mark 7:1–23; Acts 5:1–11; 10:1–35; 2 Corinthians 6:14–7:1; Galatians 2:11–16; 1 Kefa (1 Peter) 1:14–16

Complete Jewish Bible (CJB)

Copyright © 1998 by David H. Stern. All rights reserved.

3 Mose 11Schlachter 2000 (SCH2000)

Bestimmungen zur Heiligung des Volkes

Das Gesetz über die reinen und unreinen Tiere

11 Und der Herr redete zu Mose und Aaron und sprach zu ihnen:

Redet zu den Kindern Israels und sprecht: Das sind die Tiere, die ihr essen dürft von allen Tieren[a] auf Erden:

Alles, was ganz gespaltene Klauen[b] hat und wiederkäut unter den Tieren, dürft ihr essen.

Aber von den Wiederkäuern und denen, die gespaltene Klauen haben, sollt ihr die folgenden nicht essen: das Kamel; denn obgleich es wiederkäut, hat es doch keine gespaltenen Klauen; darum soll es für euch unrein sein;

ebenso den Klippdachs; denn obgleich er wiederkäut, hat er doch keine gespaltenen Klauen; darum soll er für euch unrein sein;

und den Hasen; denn obgleich er wiederkäut, hat er keine gespaltenen Klauen; darum soll er für euch unrein sein.

Ferner das Schwein; es hat ganz gespaltene Klauen, aber es ist kein Wiederkäuer; darum soll es für euch unrein sein.

Von ihrem Fleisch sollt ihr nicht essen, auch ihr Aas nicht anrühren, denn sie sind für euch unrein.

Diese [Tiere] dürft ihr essen von allem, was im Wasser lebt: Alles, was Flossen und Schuppen hat im Wasser, im Meer und in den Flüssen, das dürft ihr essen.

10 Aber alles, was keine Flossen und Schuppen hat, im Meer und in den Flüssen, unter allem [Getier], das sich in den Wassern regt, und von allem, was im Wasser lebt, das soll für euch ein Gräuel sein.

11 Ein Gräuel sollen sie für euch sein; von ihrem Fleisch sollt ihr nicht essen, und ihr Aas sollt ihr verabscheuen.

12 Alle Wassertiere, die keine Flossen und Schuppen haben, sollen für euch ein Gräuel sein.

13 Von den fliegenden [Tieren][c] aber sollt ihr diese verabscheuen; man soll sie nicht essen, weil sie ein Gräuel sind: den Adler, den Lämmergeier und den Seeadler,

14 die Weihe und die Habichtarten[d],

15 alle Rabenarten,

16 den Strauß, die Eule, die Möwe und die Falkenarten;

17 das Käuzchen, den Kormoran, den Ibis,

18 die Ohreneule, den Pelikan, den Aasgeier,

19 den Storch, die Reiherarten, den Wiedehopf und die Fledermaus.

20 Jedes geflügelte Kleingetier, das auf vier Füßen geht, soll für euch ein Gräuel sein.

21 Nur diese dürft ihr essen von dem geflügelten Kleingetier, das auf vier Füßen geht: die oberhalb ihrer Füße zwei Schenkel haben, mit denen sie über den Erdboden hüpfen können.

22 Von diesen dürft ihr essen: alle Arten der Arbeh-Heuschrecke[e], alle Arten der Solham-Heuschrecke, der Hargol-Heuschrecke und der Hagab-Heuschrecke.

23 Aber alles [übrige] geflügelte Kleingetier, das auf vier Füßen [geht], soll für euch ein Gräuel sein;

24 und ihr würdet euch an ihnen verunreinigen; wer ihr Aas anrührt, der soll unrein sein bis zum Abend;

25 wer aber von ihrem Aas etwas aufhebt, der soll seine Kleider waschen, und er ist unrein bis zum Abend.

26 Jedes Tier, das nicht zugleich gänzlich gespaltene Klauen hat und wiederkäut, soll für euch unrein sein; jeder, der es anrührt, wird unrein.

27 Auch alles, was auf seinen Tatzen geht unter den Vierfüßlern, soll für euch unrein sein; jeder, der ihr Aas anrührt, wird unrein sein bis zum Abend;

28 und wer ihr Aas aufhebt, der soll seine Kleider waschen und bleibt unrein bis zum Abend; unrein sollen sie für euch sein.

29 Auch diese sollen für euch unrein sein von dem Gewimmel, das auf der Erde kriecht: das Wiesel, die Maus, die verschiedenen Eidechsenarten;

30 der Gecko[f], die Mauereidechse, die Letaa-Echse, der Salamander und das Chamäleon.

31 Diese sollen für euch unrein sein unter allem, was kriecht; wer sie anrührt, wenn sie tot sind, wird unrein sein bis zum Abend.

32 Auch wird alles unrein, worauf eines von diesen Tieren fällt, wenn es tot ist, sei es ein hölzernes Gefäß oder ein Kleid, ein Fell oder ein Sack; ein Gerät aber, mit dem man Arbeit verrichtet, soll man ins Wasser legen, und es soll unrein bleiben bis zum Abend; dann wird es rein.

33 Fällt aber eines jener Tiere in ein irdenes Geschirr, so wird sein ganzer Inhalt unrein, und ihr müsst es zerbrechen.

34 Wenn etwas von dem Wasser an irgendeine Speise kommt, die man essen will, so wird sie unrein, ebenso jedes Getränk, das man aus einem solchen Gefäß trinken würde.

35 Alles wird unrein, worauf ein solches Aas fällt; wäre es ein Backofen oder Kochherd, so müsste er eingerissen werden; denn er wäre unrein und müsste euch als unrein gelten.

36 Nur ein Wassersammler, der von einer Quelle oder von einer Zisterne [gespeist wird], bleibt rein; wer aber ein Aas darin anrührt, wird gleichwohl unrein.

37 Auch wenn von solchem Aas auf irgendwelche Sämereien fällt, die man aussäen will, so bleiben sie rein;

38 wäre aber Wasser auf den Samen gegossen worden und es fiele von solchem Aas darauf, so müsste er euch für unrein gelten.

39 Stirbt ein Vieh, das euch zur Nahrung dient, so wird, wer sein Aas anrührt, unrein sein bis zum Abend;

40 und wer von seinem Aas isst, der soll seine Kleider waschen und bleibt unrein bis zum Abend; auch wer sein Aas aufhebt, muss seine Kleider waschen und bleibt unrein bis zum Abend.

41 Alles Getier, das auf der Erde kriecht, ist ein Gräuel und darf nicht gegessen werden.

42 Alles, was auf dem Bauch kriecht, samt allem, was auf vier und mehr Füßen läuft von allem Getier, das auf der Erde kriecht, das sollt ihr nicht essen, denn sie sind ein Gräuel.

43 Macht euch selbst nicht zu einem Gräuel durch irgendein kriechendes Getier und verunreinigt euch nicht durch sie, sodass ihr dadurch unrein werdet!

44 Denn ich bin der Herr, euer Gott; darum sollt ihr euch heiligen und sollt heilig sein, denn ich bin heilig; und ihr sollt euch nicht verunreinigen mit irgendwelchem Getier, das auf der Erde kriecht!

45 Denn ich, der Herr, bin es, der euch aus dem Land Ägypten heraufgeführt hat, um euer Gott zu sein; darum sollt ihr heilig sein, denn ich bin heilig!

46 Dies ist das Gesetz über das Vieh und die Vögel und alle lebendigen Wesen, die sich im Wasser regen und über alles Lebendige, das auf der Erde kriecht,

47 damit man unterscheide zwischen dem Unreinen und dem Reinen, und zwischen den Lebewesen, die man essen, und denen, die man nicht essen soll.

Footnotes:

  1. (11,2) w. von allem Vieh.
  2. (11,3) w. was gespaltene Klauen hat, und zwar ganz gespaltene Klauen; so auch V.7, 26.
  3. (11,13) od. Von den Geflügelten. Der Name der folgenden Vogelarten ist z.T. nicht sicher bestimmbar.
  4. (11,14) w. und den Habicht nach seiner Art; entsprechend bei den anderen Arten.
  5. (11,22) d.h. der Wanderheuschrecke; die anderen Bezeichnungen können heute nicht mehr sicher bestimmten Tierarten zugeordnet werden.
  6. (11,30) Auch die folgenden Bezeichnungen können heute nicht mehr sicher bestimmten Tierarten zugeordnet werden.
Schlachter 2000 (SCH2000)

Copyright © 2000 by Geneva Bible Society

Viewing of
Cross references
Footnotes